Site logo

Neues Modell Novag T-ForcePlus 250

(pm) Der französische Landmaschinenhersteller Novag baut sein Produktportfolio moderner Direktsaat-Maschinen im unteren Segment aus: Die neue Novag T-ForcePlus 250.

Inhalt

Die neue Novag T-ForcePlus 250 bietet variable Arbeitsbreiten zwischen 2 und 3 m, bis zu 12 Schare und schließt die Lücke zwischen den Modellen Novag T-ForcePlus 150 (1 bis 2 m, maximal 8 Schare) und Novag T-ForcePlus 350 (3 m, maximal 18 Schare).

Novag T-Force 250 Plus

Süddeutschland, Österreich und Schweiz im Fokus

Während das kleinere Modell Novag T-ForcePlus 150 im Weinbau, vor allem bei Lohnunternehmen, die mit Traubenvollerntern arbeiten, sowie beim Parzelleneinsatz im Versuchswesen zum Einsatz kommt und das größere Modell Novag T-ForcePlus 350 auf landwirtschaftlichen Betrieben mit 100 bis 400 ha Ackerbau, hat Novag mit der neuen Novag T-ForcePlus 250 ein kompaktes Gerät speziell für kleinstrukturierte Landwirtsbetriebe in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz entwickelt. Es eignet sich genauso für die Eigenmechanisierung wie für Maschinengemeinschaften. „Wir erleben ein steigendes Interesse an Direktsaat und Konservierender Landwirtschaft seitens dieser Familienbetriebe – egal ob für den Ackerbau oder das Grünland. Sie beklagen vor allem starke Ertragsschwankungen und erkennen den Zusammenhang zwischen Boden- und Tiergesundheit“, erklärt Cedric Köster, Customer Success Manager, Novag GmbH, Deutschland.

Wie Du soilify unterstützen kannst

Unterstütze die Zukunft unserer Landwirtschaft und trage zur Verbreitung der Regenerativen Bewegung bei. Sei Teil des Wandels, werde Teil von Soilify!

Ballast abwerfen können

Die dortigen Herausforderungen sind neben kleinen Schlägen und Hanglagen schwere Böden, die bei Trockenheit im Frühjahr hart und Herbst in der Regel nass und wenig tragfähig sind. Hier braucht es kompakte Direktsaattechnik, die im Herbst nicht zu viel Gewicht aber im Frühjahr ausreichend Schardruck mitbringt.

„Herzstück unserer Direktsaattechnik ist unser einzigartiges Säscharsystem Novag T-SlotPlus, dessen Vorteile wir mit der neuen Novag T-ForcePlus 250 nun auch für diese Familienbetriebe zugänglich machen. Das geht nur, indem wir bei feuchten Bedingungen an steilen Flächen Ballast abwerfen können“, sagt Ramzi Frikha, CEO and Export Manager bei Novag. Er ist der kreative Kopf des Unternehmens und Entwickler der neuen Novag T-ForcePlus 250. Novag entwickelt und baut Direktsaattechnik für das Anbaukonzept der Konservierenden Landwirtschaft bzw. Conservation Agriculture (CA), das auf dem Verzicht der mechanischen Bodenbearbeitung, einer Dauerbegrünung und Kulturpflanzenvielfalt von mindestens drei Arten in der Fruchtfolge basiert. Die Technik muss also mit dichten Mulchschichten und z.T. harten Böden zurechtkommen. Sie ist entsprechend robust gebaut und mit einem einzigartigen Scharsystem ausgestattet, das selbst bei starken Ernterückständen mit 12 km/h störungsfrei arbeitet.

Novag T-SlotPlus Scharsystem

Das T-SlotPlus Scharsystem besteht aus einer großen senkrecht arbeitenden Schneidscheibe (576 mm) mit zwei getrennten Säschuhen. Die Schneidscheibe schneidet den Aufwuchs bzw. die Stoppel, um den Boden zu „öffnen“. Die Säschuhe räumen die Saatrillen frei und platzieren wahlweise Saatgut oder Dünger rechts und links der Schneidscheibe sowie oberhalb von dessen Arbeitstiefe. Dadurch entsteht im Bodenquerschnitt das Bild eines umgekehrten T.

Novag T-Force 250 Plus T-Slot

Die Schneidscheibe zieht aufliegende Strohreste bis unter den Saathorizont in den Boden und verhindert so die negativen Effekte des Hairpinning. Das Saatgut wird durch den Luftstrom der pneumatischen Verteilung in die horizontale Tasche der Säschare transportiert, wo es optimalen Bodenkontakt hat aber nicht in Berührung mit Strohresten kommt. Zwei nachlaufende in V-Form arbeitende Andruckrollen schließen den Saatschlitz.

Das Novag T-SlotPlus System greift nur minimal in den Boden ein. 90 % der Bodenbedeckungen bleiben während der Aussaat ungestört. Das schützt ihn vor Austrocknung und senkt den Unkrautdruck deutlich, verlangt aber, abhängig von der Bodenhärte und Intensität des Biomasseaufwuchs, hohe Schardrücke von bis zu 500 kg  bzw. eine vergleichsweise hohe Geräte-Ballastierung.

Novag T-ForcePlus 250

Gewichtsschwankungen erwünscht

Für die Märkte Süddeutschland, Österreich und Schweiz hat Ramzi Frikha die neue Novag T-ForcePlus 250 deshalb kompakter, mit einem geringen Ausgangsgewicht und flexibel in der Aufballastierung konstruiert. Die bisherige Novag T-ForcePlus 350 bietet ihr Gewicht (6,5 t leer mit 12 Scharen) und ihre Arbeitsbreite (3 m) betreffend keine Flexibilität und ist mit ihren Abmaßen von 6,5 m Länge, 2,9 m Höhe und 4200 l Tankvolumen für diese Betriebe überdimensioniert. Die neue Novag T-ForcePlus 250 hingegen bringt in der größten Ausführung mit ebenfalls 3 m Arbeitsbreite und der maximalen Anzahl von 12 Scharen leer nur etwas mehr als die Hälfte (3,6 t) der Novag T-ForcePlus 350 auf die Waage und kann so selbst bei nassen Bedingungen im Herbst säen. Bei harten Bodenbedingungen im Sommer lässt sich die Achse nach Bedarf um bis zu 1,95 t aufballastieren. Dazu stehen insgesamt 39 Gewichtsplatten à 50 kg zur Verfügung, die sich direkt auf der Achse und oberhalb der Reifen stapeln und verschrauben lassen.

Die Novag T-ForcePlus 250 hat einen kleineren Tank (800 l Saatgut + 300 l Dünger) und eine kleinere Bereifung bekommen. Sie ist um 1,2 m kürzer, entsprechend wendig und ihr reicht eine Traktorleistung von 70-120 PS. Ihre reduzierte Bauhöhe (2,35 m) bei niedrigerem Schwerpunkt ist vor allem am Hang von Vorteil, weshalb Novag sie  ebenso zur Zwischenfruchtaussaat in Obst- oder Hopfenplantagen als auch in der kleinsten Ausführung mit 2 m, abhängig vom Rebzeilenabstand, im Weinbau sieht. All diesen Kunden geht es letztlich um die Gesundheit ihrer Böden – Erosionsschutz, verbesserte Niederschlagsinfiltration und Tragfähigkeit.

Neue Perspektiven

Erlebe die Zukunft der Landwirtschaft mit unseren Medienservices. Wir zeigen die Vorteile durch informative und kreative Videos, Fotos und mehr. Buche jetzt unsere Dienstleistungen und entdecke selbst die positiven Auswirkungen regenerativer Landwirtschaft.

Individuelle Konfigurationen möglich

Novag fertigt jede Maschine nach Auftrag und ermöglicht individuelle Konfigurationen. Bei der neuen Novag T-ForcePlus 250 kann der Kunde die Arbeitsbreite zwischen 2 und 3 m und die Anzahl der Schare frei wählen, jedoch sind maximal 12 Schare möglich. Wie bei allen anderen Modellen auch stehen ab Werk Reihenabstände von 16,67 cm, 18,75 cm und 25 cm zur Auswahl und die Saattiefe lässt sich individuell von 0 cm bis 10 cm einstellen.

Alle Novag-Modelle sind serienmäßig mit der automatischen Schardruckregelung IntelliForcePlus ausgestattet, die sich über einen 7 Zoll Monitor und einen Joystick steuern lässt. Sie regelt den Anpressdruck an jedem einzelnen Schar von 100 bis 500 kg hydraulisch. Für die gleichzeitige Dosierung von Saatgut und Dünger sind alle Novag Direktsaat-Geräte mit einem zweigeteilten Haupttank ausgestattet. Bei der neuen Novag T-ForcePlus 250 sind optional zwei zusätzliche 50 l Behälter für beispielsweise Schneckenkorn, Feinsämereien oder spezielle Mikronährstoffe erhältlich. Sie dosieren entweder in den Luftstrom der Haupttanks oder verteilen breitflächig vor oder hinter der Maschine. Alle vier Tanks werden vom Monitor aus gesteuert und sind jeweils mit einer hydraulischen Dosiereinheit, kapazitiven Sensoren und individueller Kalibrierung ausgestattet. Alle Novag-Geräte bieten die Option der teilflächenspezifischen Aussaat. 

Die erste Novag T-ForcePlus 250 wird mit 12 Scharen und einer Arbeitsbreite von 3 m an einen Ackerbaubetrieb mit stark kupiertem Gelände in der Toskana gehen, der aufgrund intensiver Erosionsprobleme auf die Konservierende Landwirtschaft mit Direktsaat umstellt.

Direktsaat Novag T-Force Plus 250

Über Novag

Die 2011 als Start Up gegründete Novag SAS (www.novagsas.com) hat sich zum Spezialisten für Direktsaat-Technik entwickelt und ist heute in 15 Ländern in und außerhalb Europas erfolgreich. Novag entwickelt und produziert seine Direktsaat-Maschinen am Hauptstandort in Fressines, Westfrankreich, und gründete 2022 mit
der Novag GmbH in Hannover, Deutschland, die erste Niederlassung für den Vertrieb und Service in Europa. Das Unternehmen beschäftigt derzeit in Frankreich und Deutschland 30 Mitarbeitende. Novag bietet innovative Sätechnik für moderne Ackerbausysteme wie die „Konservierende Landwirtschaft“ mit dem Verzicht auf
Bodenbearbeitung, permanenter organischer Bodenbedeckung und weiter Fruchtfolge an. Zur Produktpalette gehören modernste Direktsaat-Maschinen von 1 bis 10 m Arbeitsbreite.

ANZEIGE

  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen

    Weitere Beiträge

    alganize – Bodenverbesserung mit Algen

    alganize: Boden-Booster aus dem Bioreaktor

    alganize hat sich auf die Fahne geschrieben, die Bodengesundheit mit ihren aus Mikroalgen gewonnenen Produkten zu revolutionieren. Die Gründer wollen mit ihren innovativen Produkten Böden regenerieren – die Grundlage für gesunde Pflanzen und sichere Erträge.

    Weiterlesen
    IG gesunde Gülle Protestaktion Güllewurst nein Danke Agrarschau Allgäu Dietmannsried

    Interessenvertretung „IG Gesunde Gülle“ fordert politische Kursänderung

    Dietmannsried, 21. April 2024 – Mit einer stillen Protest- und Kunstaktion am Rande des Agrar- und Bauernmarktes AGRARSCHAU ALLGÄU 2024 in Dietmannsried machten Bauern der Region auf ihre prekäre Situation aufmerksam. Güllefässer mit eindringlichen Sprüchen wie „streifenfrei & bodenfreundlich – Düngeverordnung 2.0 – der Natur zu Liebe” und „Güllewurst nein danke!“ prangerten die fehlende Beachtung alternativer Gülleaufbereitungsmethoden an.

    Weiterlesen

    Dir gefällt die Arbeit von soilify?

    Mit deinem freiwilligen einmaligen oder regelmäßigen Beitrag hilfst Du uns, frei und unabhängig zu bleiben.

    Unterstütze soilify freiwillig mit Deinem Betrag!